Varadero und Ausflüge in der Umgebung

Als das Reiseziel Nummer 1 reicher Kubaner und Pauschalurlauber aus aller Welt, lockt das auf der Halbinsel gelegene, Varadero mit kilometerlangen weißen Sandstränden und türkis-blauem Wasser.

Varadero

Die Komplexe der Hotels in Varadero reihen sich dicht aneinander und übertrumpfen sich gegenseitig mit großen Swimming-Pool Anlagen. Wenn du in Kuba einen Ausflug nach Varadero machen möchtest, solltest du dich vorher darauf einstellen, dass dieser Ort mit dem Rest des Landes kaum etwas zu tun hat.

 

Nachdem wir auf unserer Rundreise durch Kuba in Varadero strandeten, kam uns dieser Urlaubsort vor wie eine große Blase.
Bereits der Transfer nach Varadero war wie eine Reise in eine andere Welt.
Um auf die Halbinsel Hicacos zu gelangen müssen Busse, Taxis und alle anderen Fahrzeuge eine Schranke passieren und eine kleine Gebühr verrichten.

Quasi die Eintrittskarte in eine andere Welt.
In eine reiche Welt, die 90% der einheimischen Kubaner auf ewig verwehrt bleiben wird und auch sonst nicht viel mit dem wahren Kuba zu tun hat. Einzig die vielen Souvenierstände, welche in Massen kubanischen Kitsch verkaufen erinnern daran, dass man noch in Kuba ist – es könnte nämlich auch der Strand von Jesolo oder Mallorca sein 😉

Katamaran am Strand vom Varadero und Isi unter einem Sonnenschirm

Hotels in Varadero

Eine Unterkunft auf der Halbinsel Hicacos zu finden ist nicht ganz so einfach wie gedacht. Wenn du auf deiner Rundreise durch Kuba einen Hotelurlaub in Varadero planst, solltest vorher bereits dein Zimmer buchen.
Die Hotels sind nämlich zum Teil schon Wochen im voraus ausgebucht.
Die Preise liegen irgendwo zwischen „nicht euer Ernst?!“ und „das ist ein Spass, wo ist die versteckte Kamera?!“.
Verglichen mit den sonstigen Kosten in Kuba, sind die Preise für ein Hotelzimmer in Varadero utopisch. Da meine Frage, ob ich bei diesen Kosten nach einer Woche Teilhaber des Hotels sei, verneint wurde, suchten wir uns eine Casa Particular.

Trotz des touristischen Urlaubsflairs wollten wir weiterhin am (möglichst) authentischen kubanischen Leben teilnehmen. Doch es kommt wieder einmal anders als gedacht, denn auch die Casa Particulares in Varadero haben kaum etwas mit den regulären Unterkünften Kubas zu tun.

 

Casa Particulares in Varadero

Hier wohnt man nicht mit den Kubanern zusammen. Denn die Kubaner in Varadero sind reich und teilen ihre Privatsphäre nicht. So kamen wir also zu einem eigenen kleinen Bungalow mit großem Schlafzimmer, Badezimmer und eigener Küchenzeile, auf dem Grundstück des geschäftstüchtigen Kubaners Namens…. Nein wartet, vorgestellt hat er sich gar nicht 😉

 

Namenloser Kubaner, Guesthouse Obel Moreno Hernández
113 Calle 40, 42200 Varadero
Per Email: kite40@nauta.cu
Telefon (für den Anruf der Casa-Mama): 0053 52 815 111

 

Obwohl ich fließend Spanisch spreche, wollte der (für mich namenlose) Kubaner lieber mit Patrick reden. Wenn er dann mal mit uns redete 😛 . Obwohl von Herzlichkeit kaum eine Spur war und die Übernachtung stolze 40 CUC kostete blieben wir, denn durch die voll ausgestattete Küche konnten wir die überteuerten Restaurants meiden und selbst kochen. Trotz der überraschend teuren Übernachtungskosten, konnten wir somit unserem Tagesbudget durch die Selbstverpflegung weiterhin treu bleiben.

Alle anderen Unterkünfte die wir uns anschauten kosteten nämlich auch um die 35-45 CUC/Nacht, verfügten aber über keine Küchenzeile oder hatten keinen Kühlschrank.

 

Verpflegung in Varadero

Wir zogen also los um den Kühlschrank für die kommenden Tage zu füllen und waren über die vollen Regale und luxuriöse Ausstattung der Supermärkte erstaunt. Bis zum Anschlag waren die Gänge mit Konserven, Pasta und importierten Süßigkeiten oder Fertiggerichten gestopft. Doch eins gab es nicht: Zutaten für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Mit dem nötigsten Grundzutaten eingedeckt suchten wir also nach einem Obst- und Gemüsehändler, nach Eiern und Fleisch.

Straßenhändler für Lebensmittel wie sonst in Kuba gibt es in Varadero nicht. Wir fragten uns also in den Supermärkten an jeder Ecke durch und gelangten schließlich zu einer kleinen Markthalle (in der Parallelstraße unserer Unterkunft: Calle 41 y Avenida Tercera). Die Enttäuschung war erneut groß, denn bis auf ein paar braune Bananen, Mangos und Kürbisse waren die Auslagen leer (es war Freitag 😉 ).

Die Lieferung erfolgt immer nur einmal in der Woche. Nämlich samstags in der Früh- gut zu wissen!

Wenn man gleich als einer der Ersten um 8 Uhr am Markt steht kann man dem bunten Treiben der Marktleute und Einkäufer zusehen. Außerdem ist das die perfekte Möglichkeit für den eigenen Bedarf frisches Obst, Gemüse, Eier und sogar Fleisch zu kaufen.

Frühstückstisch mit dem kubanischen Reiseführer von Marco Polo, einem Kaffee, Obst, Eiern und Frenchtoast.

Eine Alternative für Lebensmitteleinkäufe ist der 6 Kilometer entfernte Ort Santa Marta, kurz bevor es auf die Halbinsel nach Varadero geht. Von Varadero aus gibt es keinen Bus oder Transfer dorthin, man muss ein Taxi nehmen (6 CUC hin und zurück). Im Einkaufszentrum gibt es wohl jeden Tag genügend Obst und Gemüse. Wir waren nicht dort einkaufen und können es nicht bezeugen, wissen aber, dass viele Einheimische mit dem Auto dort hin zum Einkaufen fahren.

 

Ausflüge rund um Varadero

Erkunde mit dem Hop-on-Hop-off Bus die Strände Varaderos

Wie groß die Halbinsel Hicacos (welche übrigens nach dem gleichnamigen Baum benannt wurde) wirklich ist, erfährst du am besten mit dem Hop-on-Hop-Off Bus (Varadero Beach Tour). Für 5 CUC/p.P. kannst du zwischen 9 – 17 Uhr von Hotel zu Hotel fahren und dir dabei den schönsten Strand raussuchen.

 

Mache in Varadero ein Selfie mit dem ältesten Kaktus Kubas

Nun ja, ob es wirklich der älteste Kaktus Kubas ist kann keiner mehr so richtig bestätigen.
Aber dass diese stachelige Pflanze einige Jahre mehr also so manche andere Kaktee auf dem Buckel hat sieht man sofort 🙂

Den beeindruckenden Kaktus erreichst du am besten mit dem Hop-on-Hop-off Bus. Frag am besten beim Einstieg, welche die nächstgelegene Haltestelle zum „El Patriaca“ für den Ausstieg ist. Der Fußweg zum winzigen Nationalpark ist dann relativ kurz (Eintritt 2 CUC/p.P.). Einfacher & teurer geht’s natürlich mit dem Taxi 😉

Bilderreihe vom größten Kaktus Kubas dem El Patriarca

Erkunde die schönsten Strandabschnitte

Badetuch, Sonnencreme und Verpflegung eingepackt und ab an den Strand!
Den Strand der Halbinsel kann man fast durchgehend ablaufen, was bei der Hitze aber schnell anstrengend werden kann. Wir sind nach unserem Kaktusbesuch über einen schmalen Weg direkt zum Strand und haben uns zu den Hotelgästen auf die Strandliegen geschmuggelt. Da wir kein Armbändchen vom Hotel hatten, haben wir uns einfach eine Liege ganz am Rand der Masse gesucht wo noch genügend Platz frei war und uns keiner entdeckt hat 🙂 Dort haben wir die Sonne und das wunderschöne karibische Meer im Schatten genossen. An den öffentlichen Strandabschnitten kannst du dir überall eine Liege und Schirme für den Tag mieten (verhandle mindestens auf 5 CUC für zwei Liegen & einen Sonnenschirm).

 

Bestaune den Sonnenuntergang am Strand

Während deinem Aufenthalt in Varadero musst du auf jeden Fall einen der unzählig schönen Sonnenuntergänge gesehen haben. Mach einen Strandspaziergang, nimm ein kleines Picknick mit und suche dir auf einer der Dünen ein gemütliches Plätzchen. Die Farben in den frühen Abendstunden sind unbeschreiblich schön!

(Sobald es dunkel wird bekommst du schnell Besuch von den „He Hen“ , also den Sandfliegen/flöhe, was den Aufenthalt schnell ziemlich unangenehm macht. Nimm ein Mückenspray mit oder ziehe dir lange Kleidung an. Bist du bereits stark gebissen worden, soll wohl Zitronensaft auf der Haut als Linderung helfen).

Isi und Patrick am Strand von Varadero in Kuba im Sonnenuntergang

Tagesausflug nach Matanzas

Mit dem Taxi (Ausflug von Varadero für 40 CUC hin und zurück) erreichen wir über unzählige Brücken die Stadt Matanzas, der gleichnamigen Region. Dieser Hafen war einst der wichtigste für den Export von Zuckerrohr in ganz Kuba.
Es heißt, dass die Stadt Matanzas mindestes  600 Wahrzeichen besitzen soll die man besichtigen kann. Doch uns reichen die Paar, welche sich Rund um den Parque Central zu Fuß erkunden lassen. 🙂

Im Schatten der Bäume beobachten wir bei einer kalten Cola die über die Brücken knatternden Oldtimer und bestaunen von außen das wundervoller Feuerwehrmuseum mit seinen einzigartigen restaurierten Fahrzeugen.

Umgeben von dem Palacio Justica, dem Teatro Saute und schönen Monumenten genießen wir die Atmosphäre die mit all den Brücken ein klitze-kleines bisschen an Venedig erinnert 🙂

Es ist viel los auf den Straßen, denn es ist Wochenende und es sind Ferien.
Und so lassen wir uns von den Menschenstrom treiben und verschwinden weg von den kommerziellen Straßen, hin zu den verwinkelten Gassen der Einheimischen, wo wir bei Schubkarrenverkäufern unseren Bedarf an Obst und Gemüse decken.

Der Zentrumsplatz mit einer Statue von Jose Marti und einer Sklavin die sich aus Fesseln befreit und eine Brücke wo ein Oldtimer vorbei fährt.

Die Legende von Matanzas

Die kleine Hafenstadt liegt geschützt in einer Bucht rund 30 Kilomenter westlich von Varadero und hat eine interessante Vergangenheit wie uns unser Taxifahrer erzählt.

 

Es war einmal, vor vielen vielen Jahren…

… da lebten in diesem Ort die Ureinwohner Kubas und feiert große Feste*.
Dann kamen die Spanier mit großen Schiffen an und die Ureinwohner, welche sehr religiös waren, dachten es seien Götter.
Doch die Spanier kamen in keiner guten Absicht und rissen das Land an sich. Die Ureinwohner ließen sich aber nicht so einfach unterdrücken und kämpften.
Es gab üble Schlachten und viele viele Tote. Es war das reinste Blutvergießen und so bekam die Stadt ihren Namen. Denn Matanzas bedeutet übersetzt: Tötunge/Schlachtungen.

Eine weitere Legende besagt, das einst in der Bucht von Matanzas ein spanisches und ein englisches Schiff, beladen mit Schätzen, aufeinandertrafen und sich gegenseitig im Kampf versenkten. Da die Bucht zu einer der tiefsten in Kuba zählt und das Land nach heutigem Stand nicht über die nötigen Bergungsmittel verfügt, vermutet man unsagbare Schätze in den Tiefen der Küstenregion.

 

Leider hatten wir ausgerechnet an dem Tag unsere Tauchausrüstung nicht dabei 😉 sowas blödes!
*wie die Ureinwohner damals gefeiert und getanzt haben, wird heute am Steg „Punto náutico y baile de aborígenes“ noch nachgespielt. Von dort legen kleine Boote ab, welche Flussabwärts treiben und zu einer Tour einladen.

 

Nimm deine Badesachen mit

Auf dem Rückweg passieren wir die Cueva Saturno, eine Stalagmiten-Höhle mit kleiner Lagune im Inneren. Hier kann man baden gehen (Eintritt kostet 5 CUC/p.P.) doch wir haben leider keine Badesachen dabei.

Ein netter Tagesausflug und schöne Abwechslung vom Sonnenbaden am Strand.
Laut unserem Reiseführer gab es mal einen Hop-on-Hop-off Bus für 10 CUC welcher die Strecke Varadero-Matanzas-Varadero fährt.

Leider gab es den bei unserem Aufenthalt nach mehrmaligem Nachfragen nicht mehr. Entweder wurde die Strecke eingestellt, oder sie fährt nur zur Hochsaison. Wir bekamen leider keine eindeutige Antwort. 🙁

Ein Oldtimer der über eine Brücke am Feuerwehrmuseum vorbei fährt.

Fazit zu Varadero

„Varadero solltet ihr auf jeden Fall bei eurer Rundreise durch Kuba streichen“, hieß es von Bekannten die uns bereits vor der Reise warnten, dass dieser Ort nicht viel hergibt. Wir wollten uns selbst überzeugen und müssen gestehen JAIN.

 

Pro:

+ Toller langer Sandstrand, der nicht so sehr vermüllt ist wie angenommen

+ Urlaubsfeeling und die Möglichkeit bei etwas Extrabudget die Seele baumeln zu lassen

+ Guter Standort für Tagesausflüge nach Matanzas & Cardenas

Contra:

– Absolut überteuerte Preise für Taxis, Restaurants & Unterkünfte (verglichen mit dem Rest Kubas)

– Schwierige Selbstversorgung (aber nicht unmöglich 😉 ) und kaum paladares (Einheimische Restaurants)

– Schlechter Service, da der eigene Wohlstand durch das viele Geld der Touristen die Leute hier verwöhnt und arbeitsträge gemacht hat.

– Preise sind kaum verhandelbar, da quasi gleich der nächste reiche Tourist hinter dir steht um den Preis ohne Murren zu bezahlen

 

Wir finden du solltest dir selbst ein Bild von diesem Urlaubsort machen, denn je nachdem was man erwartet oder machen möchte, bietet der Urlaubsort Varadero vor allem eines: Entspannung am Strand. Teil deine Erlebnisse und Erfahrungen gerne in den Kommentaren mit uns.

 

Sincerely-me
Isi

 

Kennst du schon meine anderen Beiträge über unsere individuelle Kuba Rundreise? 🙂

 


*Die Links zu Amazon sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du deinen Artikel über meinen Link kaufst, bekomme ich einen kleinen Teil der Einnahmen (bzw. einen Gutschein). Keine Sorge, für dich ändert sich an dem Preis nichts und es wird auch dadurch nicht teurer. 🙂 

Share:
Written by Isi
Hey, mein Name ist Isi. Meine Leidenschaft ist das Reisen und Schreiben, was läge also näher als beides zu verbinden. Als Backpacker bereise ich die schönsten Länder der Welt und schreibe für dich wertvolle Reiseberichte, damit auch du in deinem Urlaub einzigartige Erinnerungen sammeln kannst. Mit dem Kauf unseres VW-T5 habe ich mir einen Traum erfüllt und sammle nun viel Erfahrung beim Ausbau zum Camper.